Ist Liebe ist Liebe ist Liebe ist

Pride.

Pride beschreibt den selbstachtenden und damit stolzen Umgang mit der eigenen sexuellen Identität. Mein Wunsch ist das sich dieser Umgang auch auf andere Lebensbereiche ausdehnt. Zum Beispiel den selbstbewussten Umgang mit den Gefühlen. Den selbstbewussten Umgang mit dem Körper der nicht den vorgegebenen Schönheitsidealen entspricht. Stolz, so zu sein, wie man ist, sich nicht vor anderen verstecken oder sich für andere verstellen zu wollen und gegebenenfalls für seine Rechte einzutreten. Gefühle des Stolzes verbinden uns mit anderen Menschen, lassen uns kompetent, geliebt und bewundert erscheinen. Wir fühlen uns als ein Mitglied der Gesellschaft, als dazugehörig, wollen uns zeigen. Im Gegensatz dazu isolieren Schamgefühle uns von anderen, wir fühlen uns inkompetent, schwach, schmutzig und klein. Die Kluft zwischen Ideal und "so bin ich jetzt grad" lässt uns unser Glück immer in die Zukunft verlegen. Lasst uns eine Abkürzung nehmen und jetzt mit dem sein was ist. Die totale Akzeptanz lässt uns entspannen. Lasst uns lieben was ist.


12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen